RKW

Im neuen Headquarter des weltweit führenden Herstellers von exzellenten Folienlösungen ist die Einführung einer neuen Arbeitsstruktur auf der Basis von New Work gelungen.

Der Umzug der RKW-Gruppe vom früheren Standort in Frankenthal in die Taylor Barracks, eine frisch sanierte ehemalige Kaserne in Mannheim, war intensiv vorbereitet. Schließlich wünschte sich unser Kunde, dass mit der räumlichen Veränderung auch ein tiefgreifender Wandel der Arbeitsprozesse weg von der konventionellen Zellenstruktur der Büros hin zu activity based working stattfinden sollte. Daher war ein professioneller Change-Management-Prozess in Zusammenarbeit mit der Firma Archonic Teil des Projekts.

Unsere Planung der Grundrisse auf zwei Etagen basierte auf den Ergebnissen dieses Prozesses und der Analyse von Mitarbeiterbefragungen. Eine Herausforderung waren die Dachschrägen und die Übergänge zwischen den verschiedenen Gebäudeteilen: Statt die Decken abzuhängen, haben wir die Giebelstruktur mit sichtbaren Klima- und Elektroinstallationen als wesentliches Gestaltungselement genutzt. Für eine angenehme Akustik sorgen einzelne Deckensegel. Stufen haben wir vermieden, stattdessen schaffen rollstuhltaugliche Rampen Barrierefreiheit.

Kreatives Teamwork ist ein zentrales Element der Arbeitsprozesse bei RKW. Daher haben wir diverse Tools angeboten, die diese Prozesse unterstützen: multifunktionale Tische, die zum Whiteboard umgeklappt werden können, verschiedene mobile Sitzgelegenheiten oder Stehbenches für spontane Meetings. Alle Schreibtische auf den offenen Büroflächen sind elektrisch höhenverstellbar. Neben zentralen Technikzonen haben wir auch klar abgegrenzte Rückzugsbereiche für konzentriertes Solo-Arbeiten definiert – mit klassischen Desks, aber auch gemütlichen Sofas und Sesseln. Beim „Multiroom“ ist der Name Programm: Je nach aktuellem Bedarf ist dieser geschlossene Kubus von einzelnen Mitarbeitern oder Gruppen nutzbar – als Raum für persönliche vertrauliche Gespräche, für Videokonferenzen oder als ergänzender Arbeitsplatz.

Beim Farb- und Materialkonzept haben wir uns an den Gegebenheiten des Gebäudes und am CI des Kunden orientiert. Die Optik des Holzes harmoniert wunderbar sowohl mit dem Weiß der Wände als auch mit dem freiliegenden Backstein an einzelnen Fronten. Dominierender Ton ist die Unternehmensfarbe Blau, Akzente setze frische Grünnuancen.

Fragen zum Projekt?

Telefon +49 621 324 99 0
post@kahl.de

Weitere Referenzprojekte

Deutsche Wohnwerte
Jarcke Architekten
BoardingVillage
BoardingVillage
HDITXAkasol Darmstadt