Notare in Heidelberg – Hagedorn Jocham Weißer

Leuchtende Akzente

Ein modernes Notariat bezieht neue Geschäftsräume in der Heidelberger Bahnstadt.

Während des Umzugs der Notare in Ihr neu gegründetes Notariat Heidelberg, durfte Kahl zuvor die komplette Findungs- und Klarlegungsphase mit den drei Entscheidern unterstützend begleiten, sowie anschließend den kompletten Innenausbau als Generalunternehmer übernehmen. Die Übernahme des Rohbaus ermöglichte eine problemlose Umsetzung von geplanten Zonierungen und Wänden im Grundriss mit 20 Arbeitsplätzen, drei Beurkundungszimmern, sowie den Aufenthaltsraum mit Küchenzeile, eine separate Kaffeeküche, den Empfang, die Büros der drei Notare und den großen Besprechungsraum.

Als Generalunternehmer greift Kahl auf Gewerke mit einer langjährigen Zusammenarbeit zurück, die einen eingespielten Ablauf ermöglichen und auf die Aufgabenstellung vor Ort individuell reagieren können. So auch bei der Realisierung des Lichtkonzeptes, welches durch Stromschienen das allgemein Licht und punktuelle Lichtakzente setzt. Neben den tageslichtgesteuerten Arbeitsplatzleuchten, die sich dem Tagesverlauf anpassen, entstand zudem atmosphärisches Licht durch einzelne Stehleuchten und LED beleuchtete Wandbilder. Trotz der einheitlichen Möblierung der Beurkundungszimmer kommen bei den Oberflächen von Drehstühlen, Sideboards und Akustikpaneelen unterschiedliche Farbwelten zum Einsatz.

Kontakt

Du interessierst dich für neue Arbeitswelten?
Kontaktiere uns.

KAHL GmbH
Industriestraße 17-19
68169 Mannheim

Telefon +49 621 32499 0
post@kahl.de

    Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass meine Daten zur weiteren Kontaktaufnahme gespeichert werden.

    Weitere Projekte

    Alle Projekte
    Volksbank

    Volksbank

    Kreativ-Lab in Weinheim

    Schulz Group

    Schulz Group

    Exklusive Kompletteinrichtung eines außergewöhnlichen Neubaus

    Checkpoint

    Checkpoint

    Transformation einer alten Fabrikhalle